Heute ist sonntag...und worauf habe ich keine lust...arbeiten und das schwiegervater kommt...nee dann geh ich doch lieber arbeiten glaub ich..Grins... heute morgen wieder voll das kopfkino gehabt.mittlerweile geht es wieder und gammel noch etwas umher..ist schon komisch dass es immer noch Nachwirkungen gibt..Vor 2 Tagen bekam ich auch herzrasen, was soll das? Ich bin gesund.. Die Gedanken kreisen im Kopf.Nun geh ich mal arbeiten...

3.3.13 11:17, kommentieren

Werbung


Kindheitstrauma??? Wer weiß...

Man geht auf eine Weiterbildung und erwartet bei dem Thema Deeskaltion und Aggression doch ein interessantes Thema? Nach 2 Tagen stößt so mancher an seine Grenze. An eine Grenze die bei mir Kopfkino und Schlaflosigkeit hervorruft. Man ist fast 21h std. wach, eigentlich ziemlich fertig. Was zieht mich runter, worüber macht man sich den Kopf? Ich habe mir geschworen und bis heute auch gut durchgezogen. NEIN ich nehme nichts von der Arbeit mit nach Hause. Und nun ist es passiert. Ist man am reflektieren? Hat das Thema irgendwas in mir bewirkt? Alleine in die Rolle schlüpfen eines anderen Menschen mit herausfordertem Verhalten ist nicht einfach und hat sehr viel Mut gefordert.Auf gut deutsch:" Sich zum Deppen machen" Es geht nicht um Mut. Es geht um das Gefühl, was es auslösen kann. Vor allem wenn man eine recht lieblose Kindheit hatte. Gefühle. Was sind Gefühle? An diesem Standpunkt stand denk ich jeder mal. Und heute noch die ganze Bandbreite. Von Freude über Liebe. Von Ärger und Wut. Und nun trauer? Es gibt Menschen die sind nur rational. Dann die Menschen, die nur über ihr Bauchgefühl gehen und mit dem Herzen denken. Ich kann beides (normalerweise) und dass denke ich, ist eine gute Mischung für meinen Job. Mit dem habe ich jedoch nicht gerechnet, das es mir wirklich nah geht und der Referent irgendwas ausgelöst hat. Und da bin ich auf der Suche. Die Suche nach der Wahrheit? Nach einer Lösung? Wem geht es so, dass er seine Gedanken und Gefühle niederschreibt und dabei inneren Frieden bekommt? das Gefühl zu haben.Hey man wird müde und bekommt das Bedürftniss schlafen zu wollen. Ich möchte hier kein Mitleid, keine Lobpreisungen.Auf das kann ich gerne verzichten. Ich mag Echtheit, deshalb kann es gut möglich sein, dass ich auch mal den größten Quark hier von mir geben. In diesem Sinne und auf eine hoffentlich erholsame nacht

1 Kommentar 28.2.13 01:08, kommentieren

Vorgedanken

Lange hat es gedauert, bis ich mich dazu überwunden habe. Die Überwindung zu schreiben.Warum eigentlich? Ist es Angst etwas mitzuteilen, was andere verletzen kann oder sogar mich selbst? Angst zu haben wieder da zu enden, wo ich vor fast 8 Jahren war? Angst vor den Konsequenzen? Warte ich es einfach ab. Eigentlich sollte es doch meine Gedankenwelt sein. Ich habe einfach das Bedürftniss mitzuteilen. Austausch mit andern zu haben. In die Gedankenwelt anzudriften. Ich fang mal an, mit der Gefahr evtl. oberflächig zu wirken. Gefühle ein heikles Thema bei mir. Es ist nicht einfach. Die Gefahr ein Egoist zu sein (Das nehm ich gerne in Kauf) denn ich habe für mich einen gesunden Egoismus entwickelt.

28.2.13 00:35, kommentieren